Diese 5 Pflanzen haben erstaunliche Eigenschaften

Eine Palme, die den Weg weist. Oder eine Pflanze, die ihre Blätter schließt, wenn die Sonne untergeht. Ja, es gibt sie wirklich. Manche Pflanzen sind nicht nur schön anzusehen, sondern haben auch ganz besondere Eigenschaften. Diese 5 Pflanzen sind in ihrer Art einzigartig.

 Berühre mich

Eine faszinierende Pflanze ist das Biophytum sensitivum. Mit ihren federförmigen Blättern und dem dünnen Stamm sieht sie aus wie eine Mini-Palme. Diese Art wächst zwar nicht an Sandstränden, sondern im Dschungel Afrikas und Südostasiens. Sie eignet sich aber auch hervorragend als Zimmerpflanze in einem Pflanzenterrarium, wie dem Jar of Egg. Darin ahmt er den tropischen Regenwald nach und pflegt sein eigenes Ökosystem. Diese Pflanze ist insofern einzigartig, als sie ihre Blätter bei Regen, Berührung und nachts schließt. Ein kleines Wunder der Natur! Genau wie Rühr-mich-nicht-Kraut, eine Pflanze mit der gleichen komischen Eigenschaft, die übrigens nur in den Niederlanden wächst.

 Was raschelt da?

Die Calathea ist auch ein Erzeuger tropischer Atmosphäre mit einzigartigen Eigenschaften. In erster Linie ist dieser Amazonas eine wahre Schönheit wegen der spektakulären Blattzeichnungen, die wie von Hand gemalt zu sein scheinen. Aber das ist nicht alles. Wie das Biophytum sensitivum schließt diese Pflanze abends ihre Blätter und öffnet sie morgens wieder, wenn die Sonne aufgeht. Und das macht ein Rascheln! Daher der Spitzname „lebende Pflanze“. Calatheas verdanken ihren Namen dem griechischen Wort „kalathos“. Das bedeutet Körbchen oder Körbchen. Bestimmte Stämme Südamerikas verwendeten die langen Blätter, um daraus Körbe zu flechten.

 Bonsai für Anfänger
Er ähnelt einem Bonsaibaum: der Ficus Ginseng. Sie erkennen sie an ihren unregelmäßig geformten Luftwurzeln – Gingseng ist chinesisch für „Karotte“. Mit seinem dicken, gezackten Stamm und den glänzenden, ovalen Blättern ist er tatsächlich wie ein Miniaturbaum im Haus. Diese asiatische Schönheit ist außerdem sehr pflegeleicht und daher eine beliebte Zimmerpflanze. Das Besondere ist, dass die Wurzeln dieser Zimmerpflanze in China und Malaysia wachsen, wo sie etwa fünfzehn Jahre wachsen. Niederländische Züchter importieren die Pflanze und züchten sie als Bonsai in einem Gewächshaus. Die Pflanze hat also schon ein ganzes Leben hinter sich, bevor sie Ihnen in Ihrem Terrarium die Show stiehlt!

 Australische Zauberbohne
Eine weitere besondere Pflanzenart ist die Castanospermum. Oder wie wir es lieber nennen: die australische Kastanie. Sie wächst aus großen Bohnen – und ja, sie ähneln Kastanien. Diese Bohnen ragen über die Erde hinaus. Und das macht diesen exotischen Sämling ein bisschen anders als sonst. Die glänzenden, tiefgrünen Blätter tragen ebenfalls zur dekorativen Qualität bei. Wissenswertes: In freier Wildbahn – und damit meinen wir im tropischen Regenwald – werden diese Bäume bis zu fünfzehn Meter hoch! Aber keine Sorge, in Ihrem eigenen Pflanzenterrarium behält dieser australische Hingucker eine süße kleine Größe.

 Palme für durstige Reisende
Zu guter Letzt möchten wir noch den Reisendenbaum hervorheben, eine der berühmtesten Pflanzen Madagaskars. Spektakulär wachsen ihre gestielten Blätter – die Bananenblättern ähneln – in Fächerform. Wie kam er zu seinem Spitznamen Traveller Tree? Denn Reisende überlebten früher, indem sie das angesammelte Regenwasser aus den Blattachseln der Pflanze tranken. So erzählen es zumindest die alten Volksmärchen. Außerdem hätten seine Blätter immer die gleiche Nord-Süd-Ausrichtung, sodass Sie die Palme als Kompass verwenden können. In der Dana-Kollektion finden Sie diese einzigartige Pflanze als Tapetenkreis. Ein Hingucker mit besonderer Geschichte!

.

Hinterlasse einen Kommentar

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!
Diese E-Mail wurde registriert